Del Cavador

Faszination Evolution?

15. Mai 2017:

Wobei Evolution vielleicht etwas hoch gegriffen ist 🙂 Fangen wir erst einmal mit Fortpflanzung an – ob das, was dann da schlüpfen wird, einen Evolutionssprung macht steht noch in den Sternen 🙂 Wir hoffen erst einmal, dass es sich gesund weiter entwickelt und vier Beine, Augen und alles andere hat, was so ein kleines Fohlen benötigt. Ja, es hat dieses Jahr geklappt: Diosa ist schwanger. Wir hatten heute unseren Ultraschall-Termin und der kleine Zwoggel entwickelt sich gut und ist auch alleine in seiner Höhle. Da heißt es erst einmal Aufatmen! Erste Hürde geschafft! Wobei eigentlich die zweite Hürde, die erste Hürde war das Pony zum richtigen Zeitpunkt an den richtigen Ort zu karren ….

Ultraschall und Röntgenbilder faszinieren mich berufsbedingt. Wenn man jetzt aber so ein Ultraschallbild in Echt wabern sieht und dann auch noch beim eigenen Pony ist das noch einmal eine ganz andere Liga. Es macht irgendwie demütig. Es ist fast schon unheimlich was die Natur da bewerkstelligt, um so ein kleines Zellhäufchen mit einem eigenen Geist und mit Leben zu erfüllen. Mich fasziniert das jedes Mal aufs Neue. Zwei Gen-Haufen schmelzen zusammen und daraus entsteht ein neues Individuum. Da läuft ein ganz altes Programm ab, Zellen teilen sich, vermehren sich und bilden einen Dottersack und einen Embryo. Ganz automatisch, ganz ohne Bedienungsanleitung. Die Natur macht das so „einfach“. Die weiß das automatisch.

Frau Sumpf ist ungefähr bei Tag 30 – Das bedeutet sie hat einen kleinen Embryo von ungefähr einem Zentimeter Größe fest in ihrer Gebärmutter sitzen. Das kleine Ding wiegt 0,34 g, hat bereits einen eigenen Kreislauf und ein sich entwickelndes Herz. In den ersten 30 Tagen werden die Anlagen für die Augen und Extremitäten entwickelt. Bis zum Ende des zweiten Monats wird Frau Sumpfs Embryo ungefähr sechs Mal so groß sein. Gebt Euch das mal: Da fängt etwas von sich aus an zu wachsen, natürlich gesteuert durch Hormone und was weiß ich nicht alles, aber das tut es rasend schnell und wie von Zauberhand. Wenn das nicht faszinierend ist, weiß ich auch nicht 🙂

Frau Sumpf wird nach elf Monaten ein 30 – 50 kg schweres Fohlen produziert haben, was mit einer Scheitel-Steißlänge von 75 – 130 cm aus der Gebärmutter hinaus durch den Geburtskanal an die frische Luft gequetscht wird. Also so ist zumindest der Plan. Und das ist eine ganz schön heftige Leistung. Aber so weit sind wir ja noch lange nicht. Wir neigen demütig den Kopf und freuen uns schlicht und einfach dass es geklappt hat. Frau Sumpf ist momentan sehr hormondurchflutet. Sie ist eine Diva, aber auch sehr schmusig und sehr zutraulich. Volles Programm. Wenn Frau Sumpf aber glaubt, dass ich ihr saure Gurken besorge ist sie schief gewickelt. Und auch nächtliche Big Mac-Touren kann sie sich knicken.

Ultraschallbildstudien:

Zwoggel 2017

 

Dea – 2012

 

Dimera – 2009

 

Die nächsten Monate steht erst mal noch normales Programm auf dem Schirm. Na gut, mit etwas mehr Wellness und mehr Kuscheleinheiten vielleicht 🙂 Man muss ja ausnutzen, dass das Pony so hormongeflutet und dadurch willenlos ist. 🙂

Yvi wird Frau Sumpfs Launen auf der FB-Seite Diosa del Rio dokumentieren – das bleibt auf jeden Fall spannend! Abenteuer Leben!

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: