Del Cavador

Die Farm-Tour geht weiter?

18. Mai 2014:

Natürlich geht die Farm-Tour weiter! Dieses Mal hat es uns Richtung Süden, genauer gesagt nach Ansbach verschlagen. Dort haben wir Sandra und ihre beiden Fino-Damen Safi und Missy besucht.

 

Safi - Foto: privat
Safi (ist übrigens die Mutter von Pastiz, den wir letztes Wochenende besucht hatten – so schließt sich der Kreis! – Foto: privat

 

 

Leider war das Wetter nicht ganz so optimal, aber das hat dem Spaß keinen Abbruch getan. Wir haben den Nachmittag über Fotos gemacht, gequatscht, Kekse gemampft und haben Flausche-Kühe, Esel und feurige Araber besichtigt. Ein perfekter Nachmittag!

 

Missy - Foto: privat
Missy – Foto: privat

 

Wenn ich Missy sehe, muss ich ganz stark an meine Dimera denken. Sie ist genau so ein Schatz und mit der langen Wallemähne und dem Eifer mit dem sie dabei ist kann man sie nur toll finden. Missy ist Sandras Herzpferd, so wie Dimera mein Herzpferd war. Und das sieht man auch wenn die beiden miteinander umgehen. Ich freue mich für Dich Sandra, dass Du dieses tolle Pony gefunden hast und wünsche Dir, dass Ihr viele Jahrzehnte Spaß miteinander habt. Aber bevor es jetzt zu sentimental wird ….

Die beiden darf ich Euch nicht vorenthalten! …. Hatte ich schon gesagt, dass ich Esel so toll finde? 🙂

Esel - Foto: privat
Esel – Foto: privat

Vielleicht hat Yvi ja noch ein schönes Flausche-Kühe-Bild, dann zeige ich Euch noch, was in Ansbach so flauschiges die Koppeln nach-„mäht“. Oder wir machen beim nächsten Besuch ein extra Flausche-Kühe-Foto.

 

Farm-Tour?

10.-11. Mai 2014:

 

Von langer Hand geplant, aber relativ spontan umgesetzt, haben Yvi und ich uns dieses Wochenende in den Norden abgesetzt. Also (noch) nicht auf Dauer, aber für ein paar Tage. Wir sind bei Nadine und Basti eingefallen und haben die Gastfreundschaft der beiden bei leckerem Essen und langen Gesprächen genossen. Zu meiner Freude war auch eine kleine Geocaching-Tour möglich. Drei lustige Weiber im aufziehenden Sturm unterwegs sag ich nur!

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Überraschungsbesuches. Nadine hatte uns uns im Vorfeld als nervige Fino-Interessenten bei den beiden Wölfen angemeldet. Natürlich waren Meike und Flo ganz doll erfreut über nervigen Besuch, aber sie hatten trotzdem zugesagt. Auch wenn es ihnen zeitlich nicht wirklich so gepasst hat an dem Wochenende. Natürlich war die Überraschung dann um so größer, als statt nervigen Tussis Yvi und ich ausgestiegen sind. Strike! Die Reaktion der Beiden war die Reise auf jeden Fall wert.

 

Märchenwald-Pony - Foto: Privat
Märchenwald-Pony – Foto: Privat

 

Yvi hatte natürlich die Kamera dabei und so haben wir das Ganze gleich mit einem Foto-Shooting verbunden. Ihre Fotos von allen am Wolfshuus wohnenden Finos kann man übrigens auf ihrer Facebook-Seite bewundern.

 

 

Eigentlich ganz gut, wenn da nicht diese Pflanze gewesen wäre - Foto: privat
Eigentlich ganz gut, wenn da nicht diese Pflanze im Gesicht vom Pony wäre *seufz*  – Foto: privat

 

Ich hatte auch die Kamera dabei, aber nachdem bei den riesigen Weiden mein Objektiv (oder eher meine Fähigkeiten bewegliche Objekte zu fotografieren) definitiv versagt hat, habe ich mich mehr auf einfache Dinge konzentriert. Nicht bewegliche Objekte, die ganz lange still halten!

 

Dinge die lange Still halten:  Ultimo war so nett - Foto: privat
„Dinge“ die lange Still halten: Ultimo war so nett – Foto: privat

 

Leider war das Wochenende viel zu schnell vorbei und der Alltag hat uns alle wieder viel zu schnell eingeholt. Es wird halt doch Zeit, dass endlich einmal das „Beamen“ erfunden wird! Aber in meinem Kopf reift die Idee einer Farm-Tour, bzw. wir sind ja eigentlich schon dabei nette Fino-Freunde zu besuchen und uns die Wohnungen der dortigen Paso Finos genau anzuschauen. Also Leute, man kann uns buchen! 🙂

 

%d Bloggern gefällt das: