Del Cavador

Strohgemauschel?

26. Dezember 2019:

Das Jahr neigt sich dem Ende zu …. also die Beste Zeit um noch mal total auszumisten! Wir haben die Tage nämlich das Strohbett der Weiber-WG gemistet und dazu gibt es ein kleines Filmchen.

Wir misten die Strohbetten komplett ungefähr alle halbe Jahr maschinell leer, geben neues Stroh hinein und freuen uns dann wie die Schnitzel, wenn die Ponys direkt reinkommen und als erstes in das frische Stroh pinkeln. Wie man das halt so macht als bekloppter Pferdebesitzer.

Das Strohbett wird natürlich auch täglich gepflegt. Es werden jeden Tag die frischen Pferdeäpfel abgelesen und je nach Benutzung bekommen die Ponys regelmäßig frische Stroh-Rundballen als Ergänzung der Matratze obendrauf. Das System hat sich über mehrere Jahre inzwischen sehr gut bewährt und die Ponys lieben ihr Strohbett.

Strohbett bei den Jungs – lädt ein zu diversen „Besprechungen“ – Foto: privat

Gefühlte Millionen Bilder von schlafenden Ponys in diversen Strohbetten beweisen das sehr eindrücklich. Jede Gruppe am Zykloopenhof hat so ein Strohbett.

Prinzessinnen auf der Erbse?

Dezember 2012:

Wozu nutzt man die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr? Genau, man baut ein Pferdebett. Johannes hat in einer Post-Weihnachtlichen-Betonier-Kalorienabbau-und-Räumaktion den Stall etwas vergrößert und unseren Ponys die Gelegenheit gegeben in ein weiches, dickes Strohbett hinabzusteigen. Was die Schnarchnasen auch gleich freudig angenommen haben. Der also inzwischen etwas knappe überdachte Stallteil ist jetzt vergrößert worden um einen zusätzlichen geräumigen Schlafteil. Alles entzerrt sich jetzt und die Herrschaften können wählen wo sie sich gerade aufhalten wollen.

Pferdeschlafzimmer
Pferdeschlafzimmer, Foto: privat

Irgendwie lässt sich das Ganze nicht befriedigend fotografieren. Aber hier sieht man sehr gut den altarmäßig betonierten Treppenabsatz, der die Ponys wieder nach oben in den Matsch steigen lässt. Der Absatz ist rund betoniert, damit auch ja kein Pony sich an einer Kante Füße oder Gehirn anhauen kann. Rundum ist alles mit einer Art schräger Reithallenbande verkleidet. Wir haben von vorne (Kamera) die Möglichkeit die Matratze durch ein Tor mit dem Frontlader zu misten. Kurzum: Perfekt. Johannes baut uns noch den paradiesischsten Stall!

Pferdeschlafzimmer
Pferdeschlafzimmer, Foto: privat

Hier kann man ganz gut einen Blick nach oben erhaschen (die überbelichtete Stelle), dort hat Johannes einen gigantischen Windfang aus Blech aufgestellt, weil die Tür zum Schlafzimmer genau in der Wetterseite liegt. Diese Konstruktion wartet jetzt auf Hardcore-Testung, war aber eine sehr gute Idee, weil der Wind jetzt nicht mehr durchpfeift. Geniale Lösung ohne viel Aufwand. Außerdem haben die Ponys so noch ein Trennelement in ihrem Auslauf, was zusätzliche Laufleistung erfordert.

Als nächstes wird der unschöne Matsch zwischen Windfang und Betontreppe noch einer sauberen Lösung weichen. Die Herrschaften Ponys sind inzwischen ganz schön verwöhnt. Sie gehen nur noch ungern durch Matschzonen und bevorzugen tatsächlich die schönen trockenen, leicht laufbaren Paddockplatten. Totale Weicheier diese Pferde. Bis zum Eisbärenritt werden wir das wohl geschafft haben. Sprich: heute wird ein langer Tag!

%d Bloggern gefällt das: